Program 2019

SAMSTAG, 6. JULI / SATURDAY, JULY 6

15 Uhr / 3 p.m. — Kino / Cinema
Screening (Loop): Harrison&Wood, “Notebook” – 101 short films shot in a single room
Einführung von / Introduction by Paul Harrison
Kuratiert von / Curated by Lyoudmila Milanova

More: https://www.harrisonandwood.com

————————————————————

18 Uhr / 6 p.m. — Kino / Cinema
Präsentation und Künstlergespräch mit / Presentation & Artist Talk with Paul Harrison: “Notebook”

————————————————————

ab 19 Uhr / from 7 p.m. — Openair
5 Years TCABF, Get-Together by GAFFEL Kölsch

————————————————————

SONNTAG, 7. JULI / SUNDAY, JULY 7

13 Uhr / 1 p.m. — Riphahn-Saal / Riphahn Hall
Buchpremiere & Gespräch / Book Release & Talk: Energien | Synergien 15: “Herzogenrath / Pickshaus”
Wulf Herzogenrath, Walther König, Heike van den Valentyn, Nikola Dietrich

Energien | Synergien 15: Herzogenrath / Pickshaus
ENERGIEN | SYNERGIEN15: WULF HERZOGENRATH IM GESPRÄCH MIT PETER MORITZ PICKSHAUS. Bielefeld, Essen, Köln und vieles andere mehr. Die 1970er und 80er Jahre.
Vorw. von / Preface by Walter Grasskamp.

Mit der lebendigen Kunstregion vertraut, als er am Essener Folkwang- Museum die Ausstellung „Szene Rhein-Ruhr‘ 72“ vorbereitete, wird Herzogenrath mit 28 Jahren zum Direktor des Kölnischen Kunstvereins ernannt. Unter seiner Leitung entstanden in den folgenden 17 Jahren epochale Ausstellungen, wie „Vom Dadamax bis zum Grüngürtel. Köln in den zwanziger Jahren“ und „Die 60er Jahre. Kölns Weg zur Kunstmetropole. Vom Happening zum Kunstmarkt.“ Legendär sind seine Einzelausstellungen der Kölner Progressiven: Gerd Arntz oder F.W. Seiwert und Heinrich Hoerle. Als Protagonist der Szene sind seine Erinnerungen, sein Blick hinter die Kulissen, mit zahlreichen unbekannten Ereignissen ein lesenswerter, oft amüsanter Beitrag der Kölner Aufbruchsjahre der 1970/80er Jahre.

Familiar with the vibrant art region after having prepared the exhibition “Szene Rhein-Ruhr ’72” at the Folkwang Museum in Essen, Herzogenrath was appointed director of the Kölnischer Kunstverein at the age of 28. In the following 17 years epochal exhibitions were realized under his direction, such as “Vom Dadamax bis zum Grüngürtel. Köln in den zwanziger Jahren” (From Dadamax to the Green Belt. Cologne in the twenties) and “Die 60er Jahre. Kölns Weg zur Kunstmetropole. Vom Happening zum Kunstmarkt” (The 60s. Cologne’s way to an art metropolis. From happening to art market). His solo exhibitions of the artists’ group Kölner Progressive (Cologne Progressives) are legendary: Gerd Arntz or F.W. Seiwert and Heinrich Hoerle. His memories, his look behind the scenes as a protagonist of the scene are a rich contribution about the Cologne dawn years of the 1970s and 80s.

————————————————————

15 Uhr / 3. p.m. — Riphahn-Saal / Riphahn Hall
Buchpräsentation & Lecture Talk / Book Presentation & Lecture Talk: Hammann von Mier – “Form your Character!”
Stefanie Hammann, Maria VMier

„Form you Character!“ ist ein Künstlerinnenbuch und zugleich das Manifest der beiden Künstlerinnen Stefanie Hammann und Maria VMier. Durch die künstlerische Zusammenarbeit als Duo und das Betreiben eines Künstlerinnenbuchverlags beschäftigen sich die Autorinnen aus mehrfacher Perspektive und ortsspezifisch mit den aktuellen Möglichkeiten und Bedingungen künstlerischer Produktion. Dabei geht es vor allem um die Auseinandersetzung mit (kunstmarkt-)unabhängigen „Überlebensstrategien“.

The starting point and framework of “Form your Character!” is the Hammann von Mier Manifesto written by the two artists Stefanie Hammann and Maria VMier. Through the artistic collaboration as a duo and by running a publishing house for artist books, Hammann von Mier (henceforth HVM) engage with the current possibilities and conditions of artistic production from multiple point of views and location-specific perspectives.